"Bei Bewegung fällt mein Blutzucker stark ab!"

Die Sport-BE und Otto Normal-Diabetiker

Die typische Geschichte zur Bewegung lautet etwa so: "Wenn ich samstags laufe (Fahrrad fahre, mit den Inlinern unterwegs bin, wandere, schwimmen gehe usw.), muss ich dafür sorgen, dass mein Blutzucker zu Beginn über 200 mg/dl liegt, sonst bekomme ich mit Sicherheit eine Unterzuckerung! Notfalls esse ich, um auf diesen Ausgangswert zu kommen!" - Die Sport-BE!
Die Idee, die dahinter steckt und in vielen Schulungen auch so verkauft wird, ist: Bewegung senkt den Blutzucker akut! Wenn das so einfach wäre, hätte sicher schon ein cleverer Gesundheitspolitiker die Schrotflinten verteilt, um die Diabetiker zum Sport zu jagen und so Insulin und Kosten zu sparen! Tatsächlich ist es aber doch so, dass der Blutzucker unter Bewegung nur dann sinkt, wenn (relativ zu viel) Insulin da ist.
Was macht ds Insulin bei der Bewegung? - Es sorgt dafür, dass die Muskelzelle mehr Glukose aufnehmen kann, um Arbeit zu verrichten!

Laufen und Diabetes

Laufen und Diabetes

Der Vorrat an Glukose im Blut reicht nur für wenige Minuten, um die Nachfrage zu decken. Irgendwoher muss also Nachschub kommen!
Dieser Nachschub stammt v.a. aus der Leber, wo Glykogen zu Glukose umgewandelt wird. Diese Umwandlung ist nur möglich, wenn der Insulinspiegel niedrig ist oder die Wirksamkeit des Insulins an der Leberzelle vermindert ist. Normalerweise ist die Bilanz also ausgeglichen und der BZ konstant: die Leber setzt gerade soviel Glukose frei, wie der Muskel verbraucht.
Zu einem Blutzuckerabfall kommt es nur dann, wenn der Nachschub gestört ist durch einen zu hohen Insulinspiegel!
Wodurch könnte mein Insulinspiegel zu hoch sein? - Möglichkeit Nr. 1: meine Basis ist generell (etwas) zu hoch! Möglichkeit Nr. 2: ich habe in den letzten 2-4 Stunden vor dem Lauf noch einen Bolus abgegeben, z.B. für eine Mahlzeit oder zur Korrektur.
Wenn man dafür sorgt, dass die Basalrate oder das Basisinsulin nicht zu hoch und nicht zu niedrig dosiert sind und Bolusgaben in den letzten Stunden vor einer Aktivität vermeidet, sollten keine Hypos auftreten!
Wenn ich als Otto Normal-Diabetiker am Wochenende meine Runde drehe (ca. 40 Minuten, etwa 6 km), nicht frühstücke (also auch keinen Bolus benötige) und keine Sport-BEs zu mir nehme, dann bleiben meine Blutzuckerwerte dennoch konstant!

Die dargestellten Blutzuckerwerte wurden mit der Medtronic Paradigm veo und Sensor aufgezeichnet!

Blutzuckerwerte während Sport



Die Betonung liegt deswegen auf 'Normalos', weil bei Leistungssportlern andere Aspekte mit ins Spiel kommen. Dazu an anderer Stelle mehr!

Manchmal steigt der Blutzucker während körperlicher Anstrengung auch an: z.B. wenn ich Stress habe (beim Wettkampf) oder wenn ich meine Leistungsgrenze überschreite. Die hormonellen Gegenspieler des Insulins, die dann ausgeschüttet werden, bewirken eine vermehrte Glukosefreisetzung, die der Muskel aber nicht so schnell verarbeiten kann. Der BZ steigt!

Fazit: Während sportlicher Aktivitäten ist die Unterzuckerungsgefahr gering, wenn die Basis nicht generell zu hoch ist, und in den voraus gegangenen 3-4 Stunden kein Bolus gegeben wurde!


Bewegung und vorausgegangener Bolus



Neu! Comments

Wie finden Sie das?

Diabass


Hier können Sie direkt auf meiner Website suchen:

Benutzerdefinierte Suche