Erfahrungen mit CGMS in der Schwangerschaft

by A.B.
(NRW)

Im dritten Schwangerschaftsmonat habe ich das Dexcom-Gerät bekommen, welches mir eine kontinuierliche Blutzuckermessung ermöglicht.
Das Anbringen des Sensors war von Anfang an unproblematisch (falls es zu weh tat, habe ich den Sensor einfach an einer anderen Stelle erneut angesetzt).
In den ersten zwei Wochen hatte ich noch Messwertabweichungen zwischen dem Dexcomgerät und dem traditionellem Messgerät, die nach mittlerweile 5 Monaten nur noch höchst selten vorkommen.
Ich bin sehr zufrieden mit der kontinuierlichen Blutzuckermessung. Gerade in der Schwangerschaft, in der der Insulinbedarf ständig steigt und angepasst werden muss, kann man schneller auf Über- oder Unterzuckerungen reagieren, da man immer die Werte im Blick hat und vorbereiteter ist (es werden Tendenzen nach oben oder unten mit Pfeilen angezeigt). Meine Hba1-Werte sind in der Schwangerschaft bei 6,0 bis 6,2 geblieben. Das hätte ich ohne die kontinuierliche Messung mit 100%iger Sicherheit nicht hinbekommen. Nun bin ich gespannt, wie es nach der Schwangerschaft weitergeht. Ich will es auf jeden Fall weiterhin nutzen und bin mir sicher, dass ich noch bessere Hba1-Werte hinbekommen kann, da dann ja der Insulinbedarf sich nicht ständig verändert.
Ein weiterer positiver Punkt ist, dass meine Fingerkuppen endlich wieder weniger zerstochen sind. Meine Blutzuckermessungen am Finger sind von circa 14 pro Tag auf nur 2 pro Tag gesunken! Das sind 12 Sensorenstreifen weniger als vorher. Das sind ungefähr 7 Euro (12x0,60€) pro Tag Einsparungen. In der Woche sind das fast 50 €. So dass die Differenz zu einem teuren Dexcom-Sensor von 70 € pro Woche in einer Dreimonatspackung nur 20 € ausmachen! Warum sollten sich da die Krankenkassen streuben, diese 20 € mehr zu zahlen, wenn man dadurch einen viel besseren Hba1-Wert erzielen kann und mögliche Folgeerkrankungen mit teuren Krankenhausaufenthalten verhindern kann.
Noch eine Anmerkung zum Dexcom-Gerät: Wenn man schon bei Unterzuckerungen und auch Überzuckerungen gewarnt werden kann (tolle Erfindung), so sollte der Alarm zumindest für die Nacht auch auf sehr laut gestellt werden können. Ich wurde bisher immer wach; habe aber durch meine Kinder einen leichten Schlaf. Ich weiß nicht, wie es bei anderen tiefen Schläfern aussieht....

Comments for Erfahrungen mit CGMS in der Schwangerschaft

Average Rating starstarstarstarstar

Click here to add your own comments

Apr 17, 2013
Rating
starstarstarstarstar
Schlechter Kundendienst
by: Anonymous

Ich habe das Dexcom G4 System ebenfalls fuer die Schwangerschaft bekommen, obwohl es fuer Schwangere uebrigens gar nicht zugelassen ist. Leider war bereits nach 4 Monaten das besonders nachts so ueberlebenswichtige laute Piepen defekt. Seitdem virbrierte das Geraet nur noch. Auf Nachfrage bei Nintamed sei eine Zusendung des Geraetes zur Reparatur moeglich. Der Ersatzbaustein wuerde nach Einsendung in den USA bestellt werden. Ich habe mich dann fuerchterlich aufgeregt, da man ja gerade in der Schwangerschaft sehr auf das Geraet angewiesen ist. Ich kann doch das Dexcom jetzt nicht fuer 4 Wochen abbauen. Da ist ja die Schwangerschaft vorbei. Ich erwartete eigentlich von Nintamed die Zusendung eines Ersatzgeraetes waehrend der Reparaturphase. Nintamed hat dann allerdings gar nicht mehr auf meine eMails reagiert. Ich habe bis heute keine Antwort erhalten nicht einmal eine Absage. Dazu kann ich nur sagen - Oberbeschissener Kundenservice

Jan 22, 2011
Rating
starstarstarstarstar
Weniger BZ-Teststreifen nötig mit CGMS
by: Anonymous

Hallo,

nur die kurze Info von meiner Seite:
Ich habe diverse Beantragungsversuche bei der Kasse gestartet. Nur ein Grund von vielen zur Ablehnung war, dass sie die wenigen BZ-Tests nicht akzeptieren könnten, da es nicht zulässig sei, Therapieentscheidungen nur aufgrund des CGMS zu treffen. (Selbst die Hersteller müssen sich ja mit dieser Klausel absichern). Heißt, jedesmal VOR bolen oder essen MUSS der CGMS-Wert über einen BZ-Test geprüft werden. Damit scheint jenes Argument der Kosteneinsparung, nicht als Argument gelten zu können... auch wenn es in der Praxis natürlich so ist und man ja nach einigen Wochen ein Gefühl entwickelt, wann ein Wert tatsächlich nicht stimmen könnte...

Viele Grüße, Mam

Click here to add your own comments

Join in and write your own page! It's easy to do. How? Simply click here to return to Erfahrungen mit CGMS.


Hier können Sie direkt auf meiner Website suchen:
Benutzerdefinierte Suche


Benutzen Sie ein Smartphone? Was ist Ihre Lieblings-Diabetes-App?

klicken Sie hier!



mit Diabetes und Bike downunder (Video)

Diabetes STOPPEN