iBG-Star: neuer Stern am Messgeräte-Himmel?

iPod und iPhone waren Spaltpilze: sie haben die Welt aufgeteilt in Fans und Nörgler! Ich bin ein bekennender Fan! Klar, auch früher (und erst recht jetzt!) gab und gibt es MP3-Player und SmartPhones. Aber die gelungene Kombination von Design und Funktion macht einfach mehr Spaß! Das gilt auch für iBG*Star!
Was bewegt nun eine gestandene Pharma-Firma (Sanofi-Aventis) dazu, die bislang Insulin und Pens vertrieben hat, sich mit einem kleinen HighTech-Unternehmen (AgaMatrix) zusammen zu tun und ein höchst innovatives Blutzucker-Messgerät, jenes iBG-Star nämlich, auf den Markt zu bringen? Ein winziges Teil, das sich an iPhone, iPod Touch oder iPad andocken lässt. Das aber auch allein funktioniert und Blutzuckerwerte liefert.
Wie gut die Messgenauigkeit ist, muss sich zeigen. Was die Software leistet, die man als App kostenlos aus dem iTunes-Store herunterladen kann (iBGStar™ Diabetes Manager), sobald Apple sein 'okay' gibt, bleibt abzuwarten. Die Dummies, die z.Zt. in Umlauf sind, sehen jedenfalls recht vielversprechend aus! Der Funktionsumfamg der Software entspricht auf jeden Fall der eines OneTouch ultra smart, das ja bald nicht mehr verfügbar sein wird ...
Was also treibt Sanofi-Aventis an? Vielleicht tatsächlich die Erkenntnis, dass Insulin und Blutzucker untrennbar zusammen gehören? Dass das beste Insulin nicht viel nützt, wenn man seine Wirkung nur unvollkommen erfassen kann? Dass die höchste Messgenauigkeit eines Blutzucker-Messgerätes nutzlos ist, wenn man sich nicht auf das Insulin verlassen kann? Dass für die Auswertung mehr erforderlich ist, als ein paar Kurven-, Balken- und Kuchendiagramme?
Ich würde mir wünschen, dass irgendwann einmal total begeisterte Diabetiker vor einem Apple-Shop oder einer Schwerpunktpraxis Schlange stehen, wenn ein neues Messgerät herauskommt!
Das iBG-Star wird übrigens im Januar 2011 erwartet.


iBG-Star und iPod Touch




Neu! Comments

Wie finden Sie das?