Mit CGMS habe ich die Werte viel besser im Griff

by S. K.
(NRW)

Mit dem kontinuierlichen Messgerät, das ich bisher leider immer nur wochenweise bekommen habe, ist es mir möglich, auf zu hohe oder tiefe Werte viel schneller zu reagieren, da es einen Alarm gibt, BEVOR solche eintreten. Mit dem normalen Messgerät wäre es Zufall, wenn ich gerade dann messen mürde. Ausserdem wird durch Pfeile die Richtung und die Geschwindigkeit angezeigt, in die sich der Wert bewegt. Das ist enorm wichtig, da man an einem singulären Wert nur wenig ablesen kann.
Insgeasmt gibt mir der Sensor ein sichereres Gefühl im gesamten Umgang mit Diabetes, nächtliche Unterzuckerungen sowie längere zu hohe Werte werden minimiert und es gibt durch mehr Transparenz und die dadurch entstehende Möglichkeit, immer angemessen zu reagieren, viel weniger BZ-Schwankungen.
Ich bin mir sicher, dass sich meine BZ-Einstellung mit einem dauerhaften CGMS deutlich verbessern lassen würde.
PS:
Ironischerweise bin ich gerade beim Schreiben dieses Berichts von einem Anruf meiner Krankenkasse unterbrochen worden, die mir mitteilte, dass die Kosten für den Sensor, den ich gerade habe, leider nicht übernommen werden können, da sich das Ganze noch in der Erforschung befände und sie, wenn "etwas schief ginge", dafür haften müssten. Man fragt sich, was schief gehen sollte, wann die Erforschung denn abgeschlossen sein soll und, etwas weiter gedacht, wieviel Kosten im Allgemeinen bei der Behandlung von Spätfolgen enstehen...

Click here to post comments

Join in and write your own page! It's easy to do. How? Simply click here to return to Erfahrungen mit CGMS.


Hier können Sie direkt auf meiner Website suchen:
Benutzerdefinierte Suche


Benutzen Sie ein Smartphone? Was ist Ihre Lieblings-Diabetes-App?

klicken Sie hier!



mit Diabetes und Bike downunder (Video)

Diabetes STOPPEN